Blog
Samstag, 21. Oktober 2017 - 19:25 Uhr

Coming home

Dienstag, 11. Juli 2017 - 14:40 Uhr

Kürzlich sind wir von einem Deutschlandbesuch zurückgekommen. Ich habe mich über das kühle Wetter hier in Irland gefreut und war glücklich, wieder in unserem Haus zu sein. Meine Bekannten haben darauf gewartet, dass ich mich zurückmelde und meine Tanzgruppe- und meine Wanderdamen haben sich gefreut, dass ich zurück war. Es war nach Hause kommen!

Es ist nun fast ein Jahr her, dass wir von Canberra Abschied genommen haben!

Ich habe gute Arbeit geleistet!


Posh

Mittwoch, 05. Juli 2017 - 16:18 Uhr

Wer posh wohnt in Dublin, dessen Adresse hat keine Hausnummer! Nein, er wohnt in einem Haus mit Namen! „Ravens Nest“ und „Glendale“ habe ich schon gesehen. Manche erinnern an 5 Freunde Bücher, andere an Sehnsuchtsorte.

Frage ist nur, wie frau das richtige Haus finden soll, wenn sie das erste Mal die Straße abfährt!

Früher wusste sicher jeder, wo „Beechwood“ war! Und Fremde kamen kaum....

Da die Namen der Häuser einer Straße wohl eher nicht in alphabetischer Reihenfolge gewählt sind -  das ist der kolossale Vorteil von Zahlen: normalerweise folgt eine der anderen – heißt es, Fernbrille aufsetzen, langsam fahren und möglichst trotzdem den Verkehr nicht behindern. Oder gleich zu Fuß gehen….


W├╝rfelperspektive

Montag, 26. Juni 2017 - 10:24 Uhr

Das kennen Sie sicher auch: man schaut einen drei- dimensionalen Würfel an und: klapp! Die Ecken, die herausstanden weisen plötzlich nach innen.

So geht es mir manchmal mit dem Blick auf mich selber: eben noch unzufrieden, weil ich auf einem neuen Posten wieder einmal an meiner beruflichen Identität basteln muss, dann die Bewunderung von Außenstehenden zu meinem spannenden und ungewöhnlichen Lebenslauf.

Perspektivwechsel sind hilfreich!

 


Jubel

Montag, 22. Mai 2017 - 16:08 Uhr

In einem Delikatessengeschäft habe ich richtig leckeren Quark gefunden – und wir wissen ja, wie wichtig Käsekuchen für eine deutsche Expat sein kann.….

Und einen richtig guten Friseur habe ich inzwischen auch - nun brauche nicht mehr auf einen Berlinbesuch warten, wenn mir nach Haareschneiden ist.

Es geht in großen Schritten vorwärts!!


Alltagsabenteuer

Montag, 15. Mai 2017 - 14:23 Uhr

Heute war ich zum ersten Mal beim Yoga. Mit dem Auto ohne Navi. Als Adresse hatte ich nur ein Community Centre, keine Straße, keineHausnummer. Also machte ich mich ganz altmodisch mit Karte auf den Weg. Einmal bin ich falsch abgebogen und zweimal musste ich fragen, dann hatte ich das Gemeindezentrum und den Raum dort auch richtig gefunden. Parken war ebenfalls eine Herausforderung – der riesige Parkplatz war wegen einer Beerdigung in der Kirche nebenan komplett besetzt. Mit Mühe konnte ich woanders parken und war hinterher erleichtert: kein Ticket!

Anschließend bin ich noch zu einem Elektrogroßhandel gefahren, um spezielle Birnen für unsere sehr speziellen Deckenlampen zu kaufen, die ständig kaputt gehen und im Baumarkt ein Vermögen kosten. Das Industriegebiet war recht unübersichtlich, vor allem, weil die Straßen irgendwie anders verliefen als in der Karte verzeichnet. Ich bin schließlich aber doch ganz in der Nähe des Geschäfts gelandet und auch wieder nach Hause gekommen

Genug Abenteuer für heute!


Sternchenk├Âchin

Freitag, 12. Mai 2017 - 11:31 Uhr

Ich habe kürzlich mein erstes veganes, glutenfreies 3-Gängemenü gekocht. Das mach ich nicht für jeden!. Es hat den Gästen hervorragend geschmeckt und sie haben die Einladung gut überstanden – ich habe jedenfalls nichts anderes gehört. Dafür, so denke ich, habe ich mir mein persönliches Sternchen verdient!!


Schildersammlung

Montag, 08. Mai 2017 - 16:54 Uhr

Inzwischen bin ich Fachfrau für Autonummernschildern machen lassen. Nachdem ich mich von dem Schrecken erholt hatte, sie im Anschluss an die Zulassung selber anfertigen lassen zu müssen, habe ich beim zweiten Anlauf auch welche bekommen. Die erste Werkstatt hatte nicht wirklich Ahnung, angeblich war dann ihre Maschine kaputt und das war mir alles zu suspekt. Die zweite hat die Schilder gemacht - ich hatte ja auch die nötigen Unterlagen von der Zulassungsstelle - und sie gleich sehr schön befestigt. Allerdings ohne CD Hinweis, der, wie mir in der Inhaber der ersten Werkstatt im Brustton der Überzeugung versichert hatte, nicht existiere. Also fuhren wir mit ganz normales Schildern, bis uns ein Kollege fragte, wieso wir denn kein CD Zeichen hätten. Nun habe ich eine dritte Werkstatt aufgesucht, die mich in das Geschäft nebenan schickte, wo sie die neue Schilder mit CD hergestellt haben – sie werden gestanzt und dann eingefärbt. Dann zurück nach nebenan und jetzt sind die mit CD montiert. Nun haben wir einmal Schilder in Reserve, falls uns irgendwann eines abfällt oder so…... man weiß ja nie!


YES

Dienstag, 02. Mai 2017 - 13:14 Uhr

Wir haben seit 2 Wochen Nummernschilder an unserem Auto – und dürfen es also nach 6 Monaten endlich fahren!!

Was das Problem war? Das Auto wird in der Variante, wie wir es mitgebracht haben, in Irland anscheinend nicht hergestellt. Und auch versicherungstechnisch haben wir die ohnehin sehr zähe irische Bürokratie wohl extrem gefordert.

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25