Blog
Samstag, 21. Oktober 2017 - 19:33 Uhr

Traumhaft

Samstag, 29. November 2014 - 20:41 Uhr

Die Bühne ist angestrahlt ebenso das große weiße Haus im Hintergrund. Ein laues Lüftchen weht, mit Freunden auf dem Rasen vor der belgischen Residenz , Jazz life. Getränke und Snacks werden serviert. Adventszeit in Canberra.


Jahrestag

Freitag, 14. November 2014 - 00:45 Uhr

Heute ist wieder der 11. November – “Rememberance Day“ - wie er offiziell heißt. Es wird dem Waffenstillstand am 11. November 1918 gedacht. Vor einem Jahr war es kalt und goss in Strömen (s.u.) – heute strahlte die Sonne und ein Sonnenhut war die Rettung. Ich konnte mich jetzt wirklich auf die Zeremonie konzentrieren statt darauf zu achten, möglichst nicht zu nass und zu kalt zu werden.

Die Veranstaltung war sehr bewegend. Die Australier gedenken ihrer Kriegstoten sehr bewusst. Diese, so betonen sie immer wieder, haben ihr Leben gelassen für die Freiheit, die Australien heute genießt. Es steht öffentlich und stolz zu seinen Werten, von denen es möchte, dass auch Kinder und Enkel noch wissen, zu welchem Preis sie erkauft wurden. Repräsentanten der höchsten Staatsämter waren zugegen und Schulkinder aus jedem Staat Australiens. „ Lest we forget“

Später gab es eine Feierstunde in der französischen Botschaft. 46.000 australische Soldaten liegen in Frankreich begraben. Sie kamen damals als Mitglieder des britischen Empire vom anderen Ende der Welt, um mit den Alliierten zu kämpfen. „ Lest we forget“! Beeindruckend!


Melbourne Cup Day

Donnerstag, 06. November 2014 - 21:37 Uhr

Heute Morgen fand ich mich in einem Café wieder, eifrig in der Tageszeitung die Ergebnisse des Melbourne Cup studierend. Letztes Jahr wusste ich gerade mal, dass es dieses Pferderennen gibt. Es ist das wichtigste seiner Art weltweit - und ein deutsches Pferd hat dieses Mal gewonnen. Erst die WM, dann das Rennen – Deutschland ist präsent.

Natürlich habe ich das Rennen am Fernsehen verfolgt – mit 11 anderen gestylten Ladys aus meinem Bekanntenkreis und weitern rund 80 Gästen beim Melbourne Cup Lunch im Commonwealth Club– dem Club in Canberra! Schickes Kleid, stylische Schuhe und vor allem – eine ausgefallen Kopfbedeckung - das ist der Dresscode für diesen Event. Als ich mittags ins Auto stieg, stieß ich nicht nur mit meinem Hütchen ständig an die Wagendecke sondern dachte auch: „Hoffentlich sieht mich keiner!“ Im Verlauf der Veranstaltung fühlte ich mich immer normaler. Es gab hervorragendes Essen, die am besten angezogene Dame wurde ebenso prämiert wie der Herr mit dem interessantesten Outfit. Allmählich wird dieser Event auch zu einem Modeereignis. In Melbourne haben alle frei, um 15.00 Uhr, wenn das Hauptrennen beginnt, arbeitet in ganz Australien kaum jemand mehr. „Das Rennen, das eine Nation zum Stillstand bringt“ so werben die Veranstalter. Und gewettet wird natürlich auch.


Alien

Freitag, 31. Oktober 2014 - 07:06 Uhr

Bei Aldi gibt es die ersten Schokoweihnachtsmänner. Meine Synapsen im Gehirn hatten Kurzschluss: Frühsommer, Blüten, lange Tage – Weihnachten?? Ostern wäre noch akzeptabel gewesen!

Es ist wirklich erstaunlich, wie Jahreszeiten prägen.


Lecker

Freitag, 31. Oktober 2014 - 07:05 Uhr

Heute hab ich im Supermarkt Brötchen gefunden, die ungefähr so schmecken wie Weltmeisterbrötchen in Berlin – yum – äh: lecker.


Anders

Freitag, 31. Oktober 2014 - 07:04 Uhr

Geistergestalten im Frühsommerwind – Halloween auf australisch!


Easy

Samstag, 25. Oktober 2014 - 03:44 Uhr

Geschafft! Gestern kam eine nette junge Dame zur Hausinspektion. Sie war ganz begeistert ob meines sauberen Herds und Backofens. Die sind sowieso immer in Ordnung, weil ich eine ordentliche und aufgeräumte Küche brauche. Ich hab eher meine frisch geputzten Fenster bewundert. Sie hat ganz diskret Fotos von verschiedenen Räumen gemacht – es schien ihr sichtlich unangenehm, in der Privatsphäre anderer Leute herumzulaufen – und war nach 15 Min wieder weg. Ich hätte sie gerne nächstes Mal wieder…


Putzen

Donnerstag, 23. Oktober 2014 - 01:02 Uhr

Ich hab mich immer noch nicht daran gewöhnt: diese Hausinspektionen! Sicherlich, auch in Deutschland würde es der einen oder anderen Mietwohnung nicht schaden, wenn der Vermieter -na ja, vielleicht alle 2- 3 Jahre -  nach dem Rechten sehen dürfte, bevor nach 10 Jahren alle Zimmer bis auf die Grundmauern abgewohnt sind. Aber Kontrolle alle 6 Monate! Verlangt wird auch, dass die Fenster frei von Spinnweben sind – auch außen, versteht sich. Glücklicherweise habe ich mich bei unserem ersten Einkauf im Baumarkt vor einem Jahr gleich mit den entsprechenden Besen ausgestattet. Die sehen aus wie mannshohe Klobürsten mit Teleskopstangen – ganz praktisch. Nur ein Haus hier von Spinnweben frei zu halten ist genauso erfolgversprechend wie eine Waldhütte steril zu bekommen. Kaum dreht man sich um und leert das dreckige Wasser aus, schon lässt sich die nächste Spinne quietschvergnügt am sauberen Fenster herab. Bush eben. Aber bis auf diese Kleinigkeiten mag ich das Leben in Canberra sehr.

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25