Blog
Samstag, 21. Oktober 2017 - 19:33 Uhr

Rückblick

Montag, 30. Juni 2014 - 05:16 Uhr

Hi Anke,

zurück in Canberra versuche ich mich an den Winter, die hiesige Zeit und die linke Straßenseite zu gewöhnen.
Der sogenannte Heimaturlaub war sehr intensiv, auch sehr arbeitsintensiv – aber das wusste ich ja.
Folgende Erkenntnisse habe ich aus der Zeit in Deutschland mitgebracht:
• Ich habe mich nicht an unseren Rat gehalten, die „To Do“ Listen für den Heimaturlaub um die Hälfte zu kürzen – es war wirklich superanstrengend.
• Gruppenzusammensetzungen und Gruppendynamiken können sich auch in sieben Monaten schon sehr ändern.
• In Deutschland bin ich momentan nur Gast – einfach deshalb, weil Familie und Freunde ihr Leben ohne mich planen (müssen). Das ist ok. für mich.
• Mein Lebensmittelpunkt ist jetzt Canberra. Ich wurde dringend erwartet, habe Pläne und schon wieder etliche Termine.


Mensch Susanne

Freitag, 09. Mai 2014 - 16:19 Uhr

Zurück in Berlin stand ich am ersten Morgen etwas verloren vor unserer Kaffeemaschine. Ich hatte sie im letzten Sommer gekauft - die alte war mit nach Australien gezogen – und immerhin einige Wochen lang benutzt. Die diversen Knöpfe waren mir nun ein Rätsel, was ich auch versuchte, sie blinkten rot. Glücklicherweise fand ich die Gebrauchsanleitung und kam schließlich doch noch zu meinem Kaffee. Neu lernen in der alten Heimat…..


Hallo Deutschland

Freitag, 09. Mai 2014 - 16:18 Uhr

Der Frühling in Deutschland ist überwältigend: laue Luft, Blütenträume und zwitschernde Vögel.

 


Erstaunlich

Freitag, 09. Mai 2014 - 16:17 Uhr

Australien hat schon auf mich abgefärbt. Als ich in Abu Dhabi in der Warteschlange zum Flug nach München stand, drängelten einige Passagiere  hektisch, andere forderten verbissen Vorrechte ein – dabei hatte doch jeder Fluggast schon seine Platznummer! Ich war es inzwischen gewöhnt, sich gelassen hinten in eine Schlange einzureihen und geduldig zu warten – nicht selten kommt man dabei in Australien mit seinem Nachbarn ins Gespräch….

 


Erstanden

Dienstag, 22. April 2014 - 02:21 Uhr

Jetzt weiß ich, was „hot cross buns“ sind. Ich habe sie - ganz wörtlich - erstanden. Als ich morgens um 8.30 Uhr zum Bäcker kam, um einiger dieser besonderen „Osterrosinenbrötchen“ zu kaufen, waren sie bereits aus. Meine nächste Chance kam um 9.00 Uhr, dann sollte die zweite Lage fertig sein. Als ich pünktlich zurückehrte, musste ich mich in eine Schlange einreihen, die durch das Geschäft bis hinter zu den Toiletten reichte. Während ich vorrückte gingen die Brötchen dutzendweise über die Theke. Schließlich habe auch ich stolz einige nach Hause transportiert. Sie sind wirklich lecker.


Upside down

Samstag, 12. April 2014 - 23:57 Uhr

Gestern bekam ich ein paar Eicheln auf den Kopf -  es wird Herbst in Canberra! Vor meinem Fenster, in Nachbars Garten, steht ein Baum mit herrlich roten Blättern, daneben eine Palme. In den Geschäften stapeln sich Ostereier und Osterhasen….


Heimaturlaub

Dienstag, 08. April 2014 - 01:55 Uhr

In Englisch nennen sie das „home leave“. Finde ich neutraler. Denn Urlaub wird es diesmal bestimmt nicht, bei all dem, was ich zusätzlich zu dem normalen Programm vorhabe: Fortbildung, Seminar, Buchvorstellung, …Und ich freu mich drauf!
Und weißt Du was, Anke, meine Bekannten in Canberra warten schon darauf, dass ich zurückkomme, um dann hier wieder aktiv zu sein. Fühlt sich gut an!


Heimatgefühl

Dienstag, 08. April 2014 - 01:53 Uhr

Anke, weißt Du übrigens, dass es hier in Canberra auch Aldi gibt? In diesem hochpreisigen Land eine wirklich tolle Sache. Es gibt lokale Produkte sehr günstig. Außerdem sind Lebkuchen zu Weihnachten oder Schokohasen jetzt vor Ostern kein Problem. Nun warten die Leute sehnsüchtig darauf, dass Ikea auch nach Canberra kommt, damit sie nicht mehr nach Sydney fahren müssen, um günstig Möbel und Accessoires einzukaufen.

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25