Blog
Samstag, 21. Oktober 2017 - 19:29 Uhr

Stichelei

Freitag, 03. März 2017 - 11:37 Uhr

Nähen ist nicht so meins. Trotzdem mussten gestern Gardinen sein. Stors, damit man uns nicht von der Straße aus zu sehr hineinschaut.

Ich hab es für mich als Bastelstunde deklariert. Glücklicherweise ist das Material nicht so teuer, wenn man es bei Ikea kauft. Kürzen war angesagt. Allein diese Stoffmassen!! Und keine Nähmaschine!

Das Ergebnis lässt sich wirklich sehen! Meine alte Handarbeitslehrerin hätte allerdings die Krise bekommen! Ich hab ein bisschen improvisiert – das darf ich jetzt. (Nein, ich habe nicht geklebt!)


Exkursion

Mittwoch, 01. März 2017 - 11:15 Uhr

Gestern musste es sein: ich war bei Ikea. Es war Dublin-Sightseeing der besonderen Art. Einmal von Süd nach Nord durch die Stadt. Eigentlich eine gute Verbindung, nur einmal umsteigen und der nächste Bus kam sofort. Trotzdem brauchte ich anderthalb Stunden und bin dann gleich einmal auf einen Kaffee ins Restaurant. Kennt man ja alles, ist überall auf der Welt gleich: Restaurant, Ausstellungsräume, Selbstbedienungshalle, Kassen.

Es waren viele Familien mit Kindern dort, es waren Schulferien. Das Essen fand ich nicht berauschend und dafür auch gar nicht so billig. Komisch, ich hatte das ganz anders in Erinnerung: die „Köttbular“ waren so lecker damals, als wir vor 20 Jahren mit unseren noch kleinen Kinder das Ikea Mutterhaus in „Kungens Kurva“ besuchten - südlich von Stockholm, wo es 1946 den Wagen von Gustav V aus der Kurve trug...


Schneller?

Montag, 27. Februar 2017 - 18:21 Uhr

Dieses Mal war ich überzeugt, wir hätten den Umzug und das Einleben richtig schnell geschafft, Die ersten Kontakte waren erstaunlich früh geknüpft, wir fühlten uns von Anfang an in unserem Haus wohl, die Basics waren bald erledigt! Also alles gut?

Nein, so richtig vertraut fühlt sich das Leben hier dennoch nicht an. In vielem fehlt noch die Alltagsroutine, einfach all das, was das Leben un-aufwändig macht. Noch immer gibt es jeden Tag Dinge, die ich zum ersten mal mache. Außerdem fehlen mir meine Freundinnen aus Canberra, gerade, wenn es einmal nicht so rund läuft. Beruflich bin ich auch noch nicht am Ziel.

Es dauert also doch mindestens ein Jahr, bis man alles einigermaßen im Griff hat.


Paarweise

Mittwoch, 22. Februar 2017 - 12:58 Uhr

Daran hatte ich gar nicht gedacht: Etliche Kollegen und Kolleginnen meines Mannes sind ohne PartnerIn auf Posten in Dublin. Vor allem die aus Europa. Man bleibt „zu Hause“ und berufstätig. Andere Paaren zu treffen ist daher gar nicht so einfach.


Hin und weg

Freitag, 10. Februar 2017 - 10:58 Uhr

Ich bin jetzt in 6 Monaten 5 mal in Deutschland gewesen. Es ist wirklich so einfach von hier aus die Fäden dort wieder aufzunehmen.

Allmählich merke ich aber, dass es mich nervt, denn trotz der kurzen Flugzeit geht immer ein Tag verloren. Außerdem ist es auch anstrengend. Dort und hier immer auf dem Sprung zu sein - und immer verpasse ich irgendwo irgend etwas.

.

Nein, ich würde mich nicht fürs Pendeln eignen.


Awesome

Samstag, 28. Januar 2017 - 11:53 Uhr

Wir hatten kürzlich den ersten Besuch aus Australien. Der nächste steht Anfang April an und es sind noch einige in Planung. Australier sind wirklich reiselustig. Aber was bleibt ihnen übrig? Wenn sie ein anderes Land besuchen wollen, müssen sie weit reisen.

Schön, dass sie zu uns kommen!


Neuland

Donnerstag, 19. Januar 2017 - 09:26 Uhr

Am liebsten hätte ich alles gemalt, den Himmel über der Bucht von Killiney, das Farbspiel auf dem Meer, den Blick in die Wicklow Mountains. Aquarell war schon immer meins. Aber das zu lernen dauert.

Warum nicht an das anknüpfen, was ich schon begonnen habe: Naturfotografie. Bei der Arbeit für meine Artikel habe ich gemerkt: das macht mir nicht nur Spaß, ich hab auch ein Auge für Motive - und Geduld.

Also ein neues Hobby im Neuen Jahr – ich merkte, ich brauche unbedingt etwas Kreatives…Ok, die Technik….Jetzt werde ich mich also einmal intensiv mit meinem Fotoapparat beschäftigen und zur Belohnung gibt es Ende des Jahres eine Fotoreise nach Schottland.

Außerdem steht Irish Set Dancing auf meinem Programm, vielleicht auch endlich einmal in einem Chor singen und natürlich neue Schreibprojekte. Sieht aus, als würde es ein spannendes Jahr!


Weihnachten

Dienstag, 27. Dezember 2016 - 11:03 Uhr

Es ist wirklich schön, Weihnachten wieder einmal im Winter zu feiern. Es gibt hier echte Christbäume, abends Lichter in den Fenstern und an den Häusern, Glühwein, eine Eislaufbahn und einen klitzekleinen Weihnachtsmarkt.

Irgendwie prägt die eigene Kultur enorm.

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25