Blog
Samstag, 21. Oktober 2017 - 19:29 Uhr

Strategiewechsel

Samstag, 22. Oktober 2016 - 12:32 Uhr

Eines habe ich wieder einmal falsch gemacht: keine Pausen eingelegt und nicht für mich selbst gesorgt. Dabei steht das ausdrücklich in unserem Ratgeber auf den Seiten 47ff.

Die Tage nach Mittwoch hatte ich wie verrückt geschuftet. Ich hasse Chaos, wollte es möglichst schnell beseitigen. Dabei wurde meine Laune immer schlechter und ich wohl immer unerträglicher.

Heute habe ich erst einmal mit australischen Bekannten einen schönen Ausflug gemacht. Einräumen geht jetzt gerade gar nicht und den Baumarkt mag ich im Moment auch nicht mehr sehen!!


Home sweet home???

Montag, 17. Oktober 2016 - 16:47 Uhr

So einen Tag wie letzten Mittwoch wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht – oder höchstens dem aller ärgsten….

Morgens kamen 5 Möbelpacker, die Karton nach Karton brachten und wissen wollten, in welches Zimmer sie gehörten. Schwierig, wenn nicht wirklich draufsteht, was drin ist. Netterweise waren sie bereit, mich in jeden einzelnen schauen zu lassen, damit ich irgendwie entscheiden konnte. Eigentlich machen sie das nicht. Kostest jedes Mal Zeit und sie müssen die Sachen ein zweites Mal anheben. Dazwischen brachten andere die Möbel. Wenn ich oben etwas erklärte, wurde ich unten gebraucht. Ich hätte eine kleine Crew bevorzugt, die 2 oder 3 Tage in Ruhe arbeitet. Aber die Wahl gab es leider nicht.

Der richtige Stress fing an, als sie die Möbel auspackten und aufstellen wollten: einige kaputt, bei anderen fehlten die Schrauben oder Stifte, um Bretter einzulegen.

Dann öffneten sie die Kartons: die Kleidung total zerknittert, Strümpfe, Halstücher, Fotos, alles zusammen geworfen, Schubladeninhalte in Kartons entleert, Taschenbücher zerknickt, Pappordner zerbeult, Bretter mit Packband verklebt…..

Die hiesigen Packer taten ihr bestes, einräumen gehörte allerdings nicht zu ihrem Job. Als sie abends gingen hinterließen sie unzählige unausgepackte Kartons voll  Gläser, Geschirr, Kleidung , Schuhen, Vorräten, Besteck, Küchenutensilien, Handwerkszeug,...

Ich  war völlig erschöpft und den Tränen nahe, hatte Rücken- und Kopfschmerzen. Mein Mann und ich sind dann erst einmal in unseren Lieblingspub gegangen. Danach ging es mir etwas besser.


Einrichten

Dienstag, 11. Oktober 2016 - 18:08 Uhr

Wieder einmal unsere Möbel dem Haus anpassen!

Ich möchte es praktisch und gemütlich, aber nicht zu voll und natürlich möglichst alles unterbringen. Immer ist es anders: Küchen, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Flure, Garderoben, Terrassen, sind mal größer, mal kleiner – je nach Lebenskultur. Dementsprechend passt immer irgend etwas nicht und Aufteilung und Ordnung vom letzten Mal kann ich vergessen….

Eines ist fast überall gleich: in den Bädern gibt es kaum Abstellfläche und zu wenige Haken. Keine Toilettenrollenhalter hatten wir bisher noch nicht, ebenso wenig keinen Spiegel in der Gästetoilette.

Dank für Ikea und Baumärkte!

Morgen kommt unser Umzug!


Diplom

Montag, 10. Oktober 2016 - 18:45 Uhr

Ich verstehe das nicht: wir müssen Häuser immer blitzblank hinterlassen! Wenn wir allerdings irgendwo einziehen….

Ich hab also wieder einmal Haus geputzt!

Nach all diesen Umzügen habe ich mir inzwischen mindestens ein Jodel- -äh- Putzdiplom verdient. Genauso wie ein Packdiplom. Halbe Haushalte habe ich schon in Koffern transportiert – Gläser, Playmobil, Gardinen, Schuhe, Videos, Bettwäsche, Bücher, Akten – und manchmal natürlich auch ganz normale Sachen.


Verbunden

Sonntag, 09. Oktober 2016 - 09:39 Uhr

Wir haben Internet im Haus! Innerhalb von 5 Tagen wurde es aktiviert und es funktioniert!!


Indoor-Camping

Freitag, 30. September 2016 - 19:07 Uhr

ist der nächste Schritt auf unserem Weg in den Normalzustand. Wir ziehen jetzt in „unser“ Haus. Allerdings sind unsere Sachen aus Australien noch nicht da.

Kaffeebecher und Gläser hab ich schon einmal gekauft, anderes werden wir uns ausleihen......


Geschenk

Mittwoch, 28. September 2016 - 11:28 Uhr

Auf unserer Irlandreise vor einigen Jahren haben wir auch Glendalough besucht, die alte Klosteranlage in dem Tal, in dem einst der heilige Kevin hauste.

Als ich damals die herrlich bewaldeten Hügel sah, habe ich es sehr bedauert, dass weder Zeit noch Gelegenheit war, dort zu wandern.

Gestern war ich mit meiner Wandergruppe dort.

Manchmal bekommt man, was man sich wünscht – irgendwann und ganz unerwartet.


Lecker

Montag, 26. September 2016 - 11:44 Uhr

Gestern hab ich in einem Supermarkt Leinsamen Vollkornbrot gefunden. Einfach köstlich!!

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25