Blog
Samstag, 21. Oktober 2017 - 19:34 Uhr

Mit Genuss

Donnerstag, 22. September 2016 - 12:06 Uhr

habe ich gerade einen ganzen Stapel Zettel in den Müll geworfen. Auf ihnen hatte ich Makler, Häuser, Adressen und Telefonnummern gesammelt.

Wir haben ein Haus!!


Überlistet

Mittwoch, 14. September 2016 - 09:50 Uhr

Ich traue mich jetzt wieder mit dieser komischen Waschmaschine in unserem Übergangsappartement zu waschen – nachdem ich beim ersten Mal eine Ladung Hemden und Blusen ruiniert habe. Dieser Wasch-Trockner hat bei 40 Grad gewaschen und dann bei mindestens 100 Grad getrocknet. Vor allem meine Blusen waren eben mal 4 cm kürzer und sahen aus wie Putzlappen . Ich bin im Sechseck gesprungen – um es freundlich auszudrücken. Mein Mann kann ein Lied davon singen. Dann habe ich erst einmal eine Gebrauchsanleitung verlangt, die natürlich nicht vorhanden war. Nun nehme ich nur Waschgänge ohne Trocknen, es sei denn, ich wasche Handtücher. Und auf den Tipp einer Freundin hin fülle ich mindestens 3 Liter Wasser durch den Spülmittelbehälter händisch ein – das erste Mal, dass ich in der Maschine überhaupt Wasser sehe!

Schließlich habe ich gestern den Tipp bekommen, nach einem Waschgang mit Trocknen immer einen ohne Wäsche einzulegen – denn es gibt kein Fusselsieb. Die Fusseln tauchen deshalb prompt in der nächsten Wäsche auf – natürlich vorzugsweise auf dunklen Sachen. Ich hatte mich schon gewundert: – so viele Tempotaschentücher kann man doch gar nicht aus Versehen mit waschen....


Schottisch Tanzen

Freitag, 09. September 2016 - 09:57 Uhr

Zum zweiten Mal habe ich gestern mit der schottischen Gruppe hier in Dublin getanzt.

Das älteste aktive Mitglied ist 83 Jahre alt – und nicht die schlechteste Tänzerin. Klar sind ihre Schritte zurückgenommen, kein Hüpfen mehr und nicht wirklich Technik. Aber sie kennt die Figuren und ist in der Regel zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle – und immer gut gelaunt. Ich werde sie das nächste mal fragen, was ihr Geheimnis ist...

Alle sind sehr nett. Da die Busse gerade streiken und ich noch kein Auto zur Verfügung habe wurde mein Hin- und Rücktransport organisiert. Awesome!

 


Suboptimal

Mittwoch, 07. September 2016 - 15:16 Uhr

Meine Laune ist im Keller! Gestern haben wir erfahren, dass unser Umzug wohl erst Ende Oktober in Dublin sein wird. Und ich wäre lieber heute als morgen aus diesem winzigen, alten, hellhörigen Appartement raus. Leider haben wir auch nicht annähernd ein Haus in Aussicht. 15 habe ich mindestens schon angesehen – aber der Markt ist schwierig. Trotz unseres ordentlichen Budgets exorbitant teuer, zu alt, jwd gelegen oder winzige Räume, in die kein deutsches Doppelbett passt!

Außerdem an jeder freien Wand ein Heizkörper, ein Kamin, Durchgang oder Fenster und damit kein Platz für auch nur ein Bücherregal! Oder nur möbliert zu haben, am besten ab sofort und für ein, maximal zwei Jahre.

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind auch nicht das, was wir uns erhofft hatten. Sehr großzügig getaktet und mindestens ebenso unzuverlässig. Am Wochenende kann man sie ganz vergessen.

In dieser Stimmung habe ich weder Lust Leute zu treffen, noch mir etwas anzuschauen oder neue Ecken zu erkunden. Ich vermisse mein erfülltes Leben in Canberra schmerzlich und möchte mich am liebsten irgendwo verkriechen!

Da hilft nur ein spannendes Buch, der Besuch im Lieblingsrestaurant und das Bewusstmachen, dass ich schon schwierigere Situationen gemeistert habe: in Rio waren wir 3 Monate in einem Übergangsappartement, in dem ich nicht einmal die Wäsche waschen konnte, in Berlin danach 4 Monate. Und das mit zwei Kindern, die sich in neue Schulen eingewöhnen mussten und täglichem Kochen für die ganze Familie in einer spärlich ausgestatteten Küchen.


Vernetzt

Freitag, 02. September 2016 - 14:36 Uhr

Judy und Cathy haben sich in Paris kennengelernt. Sie sind aus Australien.

Ich habe Judy im Women´s International Club in Canberra getroffen. Sie hat mich an Cathy weitergeleitet, die inzwischen in Dublin wohnt. Gestern hatte ich meine erste Wanderung hier in Irland – mit Cathy und ihren Freundinnen vom Internationalen Women´s Club in Dublin.


Die Perfektionistin

Montag, 29. August 2016 - 10:24 Uhr

in mir wird auf eine harte Probe gestellt. Ich liebe es aufgeräumt! Das Leben wird zumindest in dieser Hinsicht übersichtlicher und ich bin viel entspannter, wenn ich weiß, wo ich etwas finde.

Seit wir vor sieben Wochen unser Haus in Canberra verlassen haben, sind wir in der dritten Unterkunft.

Wo hatte ich nochmal die Bankunterlagen? Wo meine Magnesiumtabletten? Wo die schwarzen Pumps zu meinem Lieblingskleid?

Die genaue Liste, die ich gemacht habe, als ich die Koffer für das unbegleitete Fluggepäck gefüllt habe, bewahrt mich immer mal wieder vor einem mentalen Infarkt.

Also sehr zu empfehlen, nicht nur für die Hausratsversicherung, auch für die eigene Gesundheit.


Neu schön

Dienstag, 23. August 2016 - 09:08 Uhr

Unsere Tochter hat uns letztes Wochenende besucht! Einfach so! Spontan! Das geht! Nur zwei Stunden Flug!

Wir waren barfuß am Strand und haben schöne Spaziergänge gemacht. Auch nahe Dublin gibt es Wanderwege mit herrlichen Ausblicken. Tatsächlich schien auch oft die Sonne.

Ich muss mir nur abgewöhnen, im hohen Gras immer noch auf Schlangen zu achten. Glücklicherweise hatte sie der heilige Patrick ja aus Irland vertrieben...


Heimweh

Donnerstag, 18. August 2016 - 08:11 Uhr

Ich vermisse mein vertrautes Leben in Canberra und alle meine Freunde dort….

Seite   1   |   2   |   3   |   4   |   5   |   6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12   |   13   |   14   |   15   |   16   |   17   |   18   |   19   |   20   |   21   |   22   |   23   |   24   |   25